großeDeters Foto Ruth Naaf klMalte große Deters unterstützt ab April 2022 die Arbeit in der Gemeinde.

Liebe Gemeinde,

nach meinem Vikariat und der ersten Hälfte meines Probedienstes in der Friedenskirche in Kessenich darf ich ab April meinen Dienst in Endenich tun.

Hintergrund des Wechsels ist, dass Ihr Pfarrer Uwe Grieser als Synodalassessor viele zusätzliche Aufgaben auf der Ebene des Kirchenkreises übernimmt und deshalb über Unterstützung vor Ort in der Gemeinde froh ist. Neben dem Dienst in Trinitatis bin ich im Kirchenkreis Bonn für das Projekt „frei-bonn“ zuständig. Unter diesem Label entwickeln wir Angebote, Formate und Projekte für junge Erwachsene – in der Regel mit ihnen zusammen.

Ich heiße Malte große Deters (ja, das „große“ wird tatsächlich klein geschrieben: Der Name stammt aus Norddeutschland und ist bei der Aufteilung eines Bauernhofes entstanden. Um die Familien auseinanderhalten zu können, wurden zum ursprünglich gleichen Nachnamen einfach die Adjektive „groß“ und „klein“ hinzugefügt) und bin 34 Jahre alt. Ich wohne an der Grenze von Poppelsdorf und Ippendorf zusammen mit meiner Frau und meinen beiden Söhnen (6 und 4 Jahre alt). Im Juni erwarten wir weiteren Nachwuchs.

Ich bin in Rheinbach aufgewachsen und habe dort durch die ehrenamtliche Tätigkeit in der Konfirmanden-, Kinder- und Jugendarbeit den Entschluss gefasst, Pfarrer zu werden. Nach dem Theologiestudium in Bonn und Göttingen habe ich die Gelegenheit wahrgenommen, mich noch drei Jahre intensiv mit evangelischer Ethik im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität München auseinanderzusetzen.

Während meines Studiums und während meiner Tätigkeit in München habe ich in Endenich gewohnt und den Stadtteil kennen und lieben gelernt. Die Abendmahlstradition in der Trinitatiskirche habe ich schon oft als positives Beispiel angeführt. Das Poetry-Slam-Projekt von Tobias Mölleken ist mir genauso wie einzelne Familiengottesdienste mit kreativen und herzlichen Anspielen nachhaltig in Erinnerung geblieben. Ich freue mich sehr darauf, Sie in der Gemeinde näher kennenzulernen und mit Ihnen gemeinsam auf dem Glaubensweg unterwegs zu sein!

Ihr Malte grosse Dete