Liebe (r) ohne Worte - Sonaten für Violine und Klavier

mit

Alexander Lifland (Violine)

und

Oleg Krimer (Klavier)


Link mit allen Informationen zum Programm und für die kostenlose Kartenreservierung:
https://www.eventbrite.de/e/trimolo-kurzkonzerte-liflandkrimer-tickets-117738500023


PROGRAMM

Franz Schubert:

Sonate (Sonatine) D-Dur für Violine und Klavier, op. posth 137,1

 

Robert Schumann

Drei Romanzen für Violine und Klavier, op. 94

 

Johannes Brahms

Violinsonate d-Moll, op. 108 (Sätze 3 und 4)

Alexander Lifland erhielt seinen ersten Geigenunterricht im Alter von 8 Jahren und stand bereits ein Jahr später mehrfach als Solist mit dem Philharmonischen Orchester Irkutsk auf der Bühne. Sein Musikstudium absolvierte er an der Musikakademie Tel Aviv sowie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Alexander Lifland konzertierte als Solist u. a. mit dem Israelischen Kammerorchester, den Orchestern von Jerusalem, Haifa und Rishon leZion sowie mit der Jenaer Philharmonie und dem Orchester des Landestheaters Coburg. Wichtige künstlerische Anregungen brachten zudem Meisterkurse bei namhaften Violinisten, wie Itzhak Perlman, Zahkar Bron, Ivry Gitlis und Ida Haendel.

Sein beruflicher Werdegang führte Alexander Lifland u. a. zu den Münchner Philharmo-nikern, zum Gewandhausorchester Leipzig, als 1. Konzertmeister zum Orchester des Landestheaters Coburg und 2010 schließlich zum Beethoven Orchester Bonn.

 

Oleg Krimer ( Piano ) wurde in der Sowjetunion geboren. Mit sechs Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht. Nach dem Abitur am Musikgymnasium für hochbegabte Kinder folgte das Studium an der weißrussischen Musikakademie ( bei Prof. I. Zwetaewa ) mit dem staatlichen Abschluss als Konzertpianist, Kammermusiker und Pädagoge. Sein Konzertexamen legte er am Staatlichen Konservatorium in Moskau (bei Prof. J. Milstein) ab.

Der Musikakademie in Minsk blieb Oleg Krimer als Professor für das Fach Klavier lange Jahre verbunden. Zahlreiche seiner Studenten wurden Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe und arbeiten jetzt weltweit an verschiedenen Konservatorien und Musikhochschulen.

„Prof. Oleg Krimer ist ein erstklassiger Pädagoge mit einem großen künstlerischen Gedankenflug. Seinen Schülern vermittelt er wunderbare Technik und, was am wichtigsten ist, tiefe Kenntnisse über die Musik und die Fähigkeit, die Musik richtig zu erleben...“, sagte über ihn die berühmte polnische Pianistin Halina Czerny-Stefanska.