Ein Licht anzünden: Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay Die Kirchen in Bonn haben eine Seelsorge-Hotline für Menschen geschaltet, die unter den Folgen der Unwetterkatastrophe leiden. Sie ist täglich auch am Wochenende von 9 bis 18 Uhr von evangelischen und katholischen Seelsorgerinnen und Seelsorgern, Pfarrerinnen und Pfarrern aus Bonn besetzt: 0700 11 000 11 219.

Die Nummer ist vor allem ein Angebot für die Menschen, die aus ihren zerstörten Häusern evakuiert worden sind und nun in Bonner Hotels, Seniorenstiften oder privat untergebracht sind. 

Die Ansprechpartner stehen aber für alle Menschen in Bonn und der Region bereit, die im Zusammenhang mit der Hochwasserkatastrophe nach Seelsorge suchen, also auch für Helferinnen und Helfer, die vor Ort waren und unter belastenden Eindrücken stehen, oder Menschen, die in Bonn arbeiten und in den betroffenen Gebieten wohnen, oder Menschen, die durch Verwandte, Freund*innen, Angehörige, Kolleg*innen in den betroffenen Gebieten mitbetroffen sind.

Die Hotline soll bis Mitte August geschaltet werden.

Sie bildet ein Bindeglied zwischen der Notfallseelsorge in der akuten Situation (0700 11 000 11 212) und der Telefonseelsorge (0800 - 111 0 111)