StadtgebetDas dritte X-tra-Stadtgebet nimmt Kunst und Kultur in den Blick:
am Freitag, 18. Juni um 20 Uhr in der Trinitatiskirche in Bonn-Endenich.

Das dritte Stadtgebet findet dieses mal gemeinsam mit Bonner:innen aus der Kunst- & Kulturszene statt. Slam Poet Julius Esser, sowie Rafaële Giovanola und Alvaro Esteban von der CocoonDance Company erzählen aus ihrer Sicht und auf ihre Art, welche Erfahrungen sie im letzten Jahr während der Corona-Pandemie machen mussten. Das Gebet wird musikalisch untermalt von Jens Hilger.

Eine Anmeldung für die Teilnahme vor Ort ist erforderlich. Bitte melden Sie sich hier an.

Um die Veranstaltung online über Zoom zu verfolgen, klicken Sie hier.

 

 

210521hb Hände Ök. KirchenfestÖkumenischer Festgottesdienst am 13. Juni um 12 Uhr
auf der Wiese der Endenicher Burg. Anmelden können Sie sich hier.

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland wird dieses Jahr gefeiert. Wir machen uns im Gottesdienst auf die Suche nach unseren gemeinsamen Wurzeln und wollen Schätze des Judentums und Alten Testaments heben, die auch für unsere christliche Tradition wichtig geworden sind. Jesus Christus war Jude und das verbindet uns eng mit dem Judentum.

 

Liebe Kinder, liebe Eltern der Kinderkirche!

Da wir uns leider immer noch nicht persönlich treffen können, schicken wir Euch einige Ideen für Eure Kinderkirche zuhause (pdf-Datei). Ihr werdet erfahren, was vor vielen Jahren an Pfingsten passiert ist, und warum wir auch heute noch Pfingsten feiern.

Viel Spaß wünscht Euch

Euer Kinderkirchen-Team

kirche gestaltenNur, weil wir im Moment vieles nicht zur gleichen Zeit am gleichen Ort machen können, heißt das nicht, dass wir nicht zusammen etwas gestalten können. So haben die Kleinsten unserer Gemeinde ihre Trinitatiskirche im Innenhof gemalt. Vorher haben sie an verschiedenen Stationen die Kirche entdecken können. Über den Vormittag verteilt kamen Familien mit kleinen Kindern und haben u.a. die tragenden Steine und sicheren Mauern der Kirche erfühlt, oder auf dem Rücken liegend die Höhe der Kirche bestaunt. „Es war schön, mal wieder in der Kirche zu sein.“ sagten viele.

pfingstmontag21Wir spüren dem Wirken des Heiligen Geistes nach und lassen uns berühren von Musik und Stille, von Wort und Gebet.

Wer mag nimmt am Ende eine Wegzehrung mit nach Hause - Brot und Käse - zur Stärkung und zum Genuss!

Vorbereitet wird der Gottesdienst von Prädikantin Anja Daub und Pfarrerin Ulrike Veermann.

Die Platzzahl ist begrenzt, wir bitten um Anmeldung über das Portal vivenu (hier klicken).