Drucken
Kategorie: Über uns

Weite Räume - Platz für Vielfalt

Leitbild der Evangelischen Trintiatiskirchengemeinde Bonn (Stand: Mai 2014)

Die Trinitatiskirchengemeinde gleicht einem Haus. Ihr fester Grund ist das Evangelium von Jesus Christus. Offene Türen laden ein, das Gemeindeleben zu entdecken, daran teilzuhaben und es mitzugestalten. Viele Menschen gehen hier ein und aus und beleben die Räume. Sie feiern und diskutieren, singen und tanzen, spielen und lernen.

In der Mitte dieses Geschehens versammelt sich die Gemeinde zu Gottesdiensten. Junge und alte Menschen, Frauen und Männer suchen und finden hier einen Freiraum für Geist und Seele. Sie lassen sich berühren von Musik und Gesang. Im Gebet und in Stille kommen sie zur Ruhe. Bibellesung und Predigt regen an, das eigene Leben und die Welt in einem anderen Licht zu sehen. Die Feier des Abendmahls, zu der alle eingeladen sind, stiftet Gemeinschaft. Jesu Worte, dass die Gemeinde "Salz der Erde" und "Licht der Welt" ist, beschäftigen uns immer wieder aufs Neue. Sie sind für uns Ermutigung, Ansporn und Auftrag. Wir schöpfen aus dem geistlichen Reichtum der Bibel sowie der christlichen Tradition und verbinden ihn mit eigenen Lebenserfahrungen und den Herausforderungen der Zeit. Aus dieser Quelle speisen sich Seelsorge und soziales Engagement wie auch die Gestaltung der Feste im Kirchenjahr und die Feiern von Taufe, Konfirmation, Trauung, Segnung und Beerdigung.

Lebendige Vielfalt zeichnet unsere Gemeinde aus.

Die Lebendigkeit der jüngsten Gemeindeglieder findet Raum in altersgerechten Angeboten. Besondere Gottesdienste, die Kinderkirche und eine einladende Kinderecke im Kirchraum vermitteln erste positive Erfahrungen mit kirchlichem Leben. Unsere Kindertagesstätte stellt sich in Ausstattung und Konzept den Anforderungen der Zeit - u.a. mit U3 Betreuung - und ist als Familienzentrum anerkannt. Sie wird vom Förderverein Trini-Kids & Co unterstützt. Ein Vorkindergarten und die Möglichkeit für Spiel- und Kontaktgruppen runden das Engagement für junge Familien ab.

Schulkinder und Jugendliche finden mit ihren Interessen und Fragen Raum im Gemeindeleben: In Kinder- und Schulgottesdiensten sowie bei Kinderbibeltagen öffnen sich ihnen Zugänge zur Welt des Glaubens. Im Konfirmandenunterricht werden sie auf dem Weg zu einem mündigen Christsein begleitet. Mit dem Konzept der OT (Offene Tür) im JAP, dem Kinder- und Jugendzentrum unserer Gemeinde, nehmen wir Verantwortung im Stadtteil wahr, fördern das soziale Miteinander und bieten ein vielfältiges Programm an. Das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen unterstützen wir nach Kräften. Ihre Ideen bereichern und erneuern die Gemeinde.

Auch die ältere Generation der Gemeindeglieder findet einen weiten Raum. Ihr Einsatz und ihre Erfahrungen sind tragende Säulen unseres Hauses. Im gemeinsamen Älterwerden entdecken wir alte und entwickeln neue Interessen, Fähigkeiten und Kontakte.

Viele Freunde und Förderer unterstützen unsere Trinitatis-Stiftung RAT & TAT und sorgen so für ihr Wachstum und für eine stabile Basis der Gemeindediakonie. Ihre diakonischen Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen besuchen und betreuen bedürftige Menschen im Alltag und bieten kompetente Beratung in Lebensfragen an.

Große Resonanz findet die Freude am gemeinsamen Singen und Musizieren. Musikalische Vielfalt wird erfahrbar im Gottesdienst, in einem der Chöre und beim Besuch von Konzertveranstaltungen. Eine beachtliche Palette von Konzerten organisiert "tr-i-molo", der Förderkreis für Musik in Trinitatis.

Wechselnde Kunstausstellungen bringen ungewohnte Formen und Farben in unsere Kirche. In der Auseinandersetzung mit den Themen der Künstlerinnen und Künstler entsteht ein anregender und zuweilen herausfordernder Dialog.

Unser christlicher Glaube ermutigt und motiviert uns dazu, uns mit gesellschafts-politischen Fragen auseinanderzusetzen. Wir sehen uns dabei als Teil des ökumenischen Einsatzes für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Gruppen und Arbeitskreise der Gemeinde entwickeln Konzepte für ein Engagement vor Ort und organisieren Veranstaltungen. Bürgerinitiativen finden Räumlichkeiten, um sich zu beraten und für ihre Anliegen zu werben.

Als Kirchengemeinde im evangelischen Kirchenkreis Bonn nehmen wir am Leben im Stadtteil Endenich teil und gestalten es aktiv mit. In der Begegnung mit unserer katholischen Nachbargemeinde lassen wir uns inspirieren, geben Impulse und wagen Aufbrüche. Wir sehen im ökumenischen Austausch und Miteinander von Gläubigen unterschiedlicher Konfession die Zukunft der Kirche.

Kirche lebt durch Mitwirkung. Freiwillige, Ehren-, Neben- und Hauptamtliche tragen die Gottesdienste, Feste, Aktionen und Freizeiten. Gruppen und Arbeitskreise übernehmen Verantwortung. Das Presbyterium bildet entsprechend unserer Kirchenordnung das gewählte oberste Leitungsgremium der Gemeinde. Es setzt sich aus Gemeindegliedern, gewählten Vertreterinnen bzw. Vertretern der hauptamtlich Mitarbeitenden und den Pfarrstelleninhabern zusammen.

Jedes Haus bedarf der Pflege und Erneuerung. Wir bleiben als Gemeinde dem Kerngedanken der Reformation verbunden und lassen unser Denken und Tun immer wieder neu vom Evangelium inspirieren. In unserem Miteinander legen wir hierbei Wert auf partnerschaftliche Achtsamkeit und gegenseitige Wertschätzung. So leben und gestalten wir, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, was Kirche für uns heute bedeutet.