200JahreAm Sonntag, 5. Juni 2016, luden alle evangelischen Gemeinden in Bonn gemeinsam zum Gottesdienst auf den Marktplatz ein. Einen Bericht sowie die Predigt zum Download und mehr finden Sie auf bonn-evangelisch.de.

Am Sonntag nach Pfingsten, wenn die Trinitatiskirchengemeinde ihren Namenstag feiert, gibt es seit langem die Tradition, dass nicht der Pfarrer predigt.
Stattdessen bereiten sich drei Gemeindeglieder auf diese Aufgabe vor und halten die Predigt. In diesem Jahr ging es um das vielfältige Thema "Teilen". Die Predigt finden Sie hier.

Gottesdienst mit Laienpredigten und Gemeindeversammlung

Herzliche Einladung zu einem besonderen Gottesdienst am Namenstag unserer Trinitatiskirchengemeinde! Der Gottesdienst steht unter der Überschrift Teilen. Drei Gemeindeglieder sprechen zum Thema aus ihrem ganz persönlichen Blickwinkel:

  1. Elfriede Müller - sie engagiert sich für den Seniorenkreis und bei tr-i-molo und ist ehrenamtliche Hospizhelferin,
  2. Dr. Sabine te Heesen - sie gehört zum Arbeitskreis Mitwelt und Nachhaltigkeit und ist Mitgründerin eines Vereins, der sich durch die Förderung von erneuerbaren Energien für eine gerechte und nachhaltige Welt einsetzt, und
  3. Conrad Inderst - er gehört zur Generation Facebook, ist von Beruf Informatiker und hält sich in seiner Freizeit gerne an Orten auf, wo man mal richtig abschalten kann - aber online vernetzt bleibt.

In der anschließenden Gemeindeversammlung wird berichtet über das Vorhaben Energetische Sanierung, neue Wege in der Öffentlichkeitsarbeit, die Planungen für das Jubiläumsjahr 2017 sowie über die Arbeit der Kita und des JAP. Außerdem werden 9 Platzkarten für den „Geistlichen Festakt“ am Abend des 5. Juni in der Schlosskirche verlost. Gegen 12.30 Uhr gibt es einen Mittagimbiss, der vom Bistro PAUKE vorbereitet wird.

10:30 Uhr Familienmesse in St. Maria Magdalena

10:30 Uhr Familiengottesdienst in der Trinitatiskirche

11:45 Uhr Ökumenisches Mittagsgebet vor der Pfarrkirche St. Maria Magdalena

Anschließend buntes Programm mit Verpflegung rund um die Pfarrkirche

oekumene

6. bis 20. Mai 2016 - „Brahms trifft Reger“

brahmsLiebe Freunde der Kammermusik,
zur 9. Ausgabe der Brahms-Tage Endenich möchte ich Sie herzlich einladen!
In diesem Jahr gedenken wir des 100. Todestages von Max Reger, der mehr als jeder andere Komponist Brahms zum Vorbild genommen hatte. Wir hören sehr unterschiedliche Werke von ihm; von den prachtvollen Beethoven-Variationen bis hin zur intimen kleinen Suite für Violine und Klavier sowie liebevoll angefertigte Brahms-Liedbearbeitungen. Doch die beiden weiteren Werke, ein frühes und ein spätes, sind in ganz besonderer Weise von Brahms’ Einfluss geprägt. Das zu selten gespielte Trio op. 2 lehnt sich stark an Brahms’ Klaviertrio op. 8 an, und das beliebte Klarinettenquintett op. 146 atmet den Geist seiner Vorbilder Mozart und Brahms.