am 13. Mai um 19 Uhr in der Aula der Universität

Die bekannten Schauspieler Barbara Auer, Peter Lohmeyer und Peter Schröder lesen aus dem Buch der Bücher

Eintritt frei zu einer ganz besonderen Abendveranstaltung:

Ein Jahr nach dem Reformationsjubiläum feiert die Bonner Universität ihren 200. Geburtstag. Der evangelische Beitrag in diesem Festjahr ist die "Nacht der Bibel", veranstaltet vom Evangelischen Kirchenkreis Bonn und
der Evangelisch-Theologischen Fakultät.

Ausgewählte Bibeltexte von der Schöpfung bis zu der Vision vom himmlischen Jerusalem werden von den Schauspielern  Barbara Auer, Peter Lohmeyer und Peter Schröder vorgetragen. Sie werden dabei musikalisch begleitet von dem Jazz-Trio "Echoes of Scripture". Das Konzept wurde von dem Frankfurter Theologieprofessor Thomas Alkier entwickelt, der selber am Schlagzeug dabei ist; Stefan Alkier spielt Gitarre, Walfried Böcker Kontrabass.

Das Programm dauert mit Pause und anschließendem Empfang drei Stunden.

Die kostenfreien Tickets werden im Vorfeld im Gemeindebüro ausgehändigt, damit Interessierte sicher einen Platz bekommen.

Das Gemeindebüro Brahmsstraße 16 ist geöffnet montags von 12.30 bis 16.30 Uhr und dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr.

Künstlerischer Leiter: James Maddox
Ev. Trinitatiskirche Bonn-Endenich
Brahmsstr.14

Sonntag 6. Mai 2018 - 19:30 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart Klaviertrio G-Dur KV 564
Bernd Alois Zimmermann Kleine Suite für Violine und Klavier
Claude Debussy Sonate für Violine und Klavier g-Moll
Johann Sebastian Bach  Sonate für Violine und Cembalo G-Dur BWV 1019
Johannes Brahms Klaviertrio c-Moll op. 101
Ida Bieler, Violine; Bruno Klepper, Violoncello; James Maddox , Klavier
 
Mittwoch, 9. Mai 2018 - 19:30 Uhr
Leonard Bernstein  Sonate für Klarinette und Klavier (1942)
Françis Poulenc Sonate für Klarinette und Klavier (1942)
Johannes Brahms  Sonate für Klavier und Klarinette Es-Dur op. 120, Nr. 2
und weitere Stücke für Klarinette und Klaviertrio
Robert Oberaigner, Klarinette und Moderation; James Maddox, Klavier
 
Freitag, 11. Mai 2018 - 19:30 Uhr
Johann Sebastian Bach Konzert für 2 Klaviere C-Dur BWV 1061
Claude Debussy „En Blanc et Noir“. Drei Stücke für 2 Klaviere
Johannes Brahms Symphonie D-Dur op. 73
Alfredo Perl, Klavier; James Maddox, Klavier
 
Freitag, 18. Mai 2018 - 19:30 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart Streichquintett C-Dur KV 515
Bernd Alois Zimmermann 3 Schubert-Bearbeitungen
Johannes Brahms Streichquintett F-Dur Op 88
Anna Heygster, Violine; Stephanie Himstedt, Violine; Marko Genero, Viola; Almud Philippsen, Viola; Risto Rajakorpi, Violoncello; Dennis Pientak, Kontrabass; James Maddox, Klavier

Sonntag, 20. Mai 2018 - 19:30 Uhr
Franz Schubert Die Schöne Müllerin D 795
Franz Schubert Auf dem Strom D 943
Johannes Brahms Horntrio Es-Dur op. 40
Julian Freibott, Tenor; Geoffrey Winter, Horn; Stephanie Himstedt, Violine; James Maddox, Klavier

0trimolo logoEinzelkarte 15/10€
Dauerkarte  50€/35€
Kartenbestellung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach fast vier Jahren der Nutzung als Flüchtlingsunterkunft schließt Ende März das Paulusheim seine Türen - für immer.
Damit geht auch die lange Geschichte der sozialen Arbeit in diesem Haus (Heil- und Pflegeanstalt, Seniorenwohnheim) mitten in Endenich zu Ende. Am Freitag, 16. Februar, lädt der ökumenische AK Asyl & Zuflucht zu einer Abschiedsfeier um 18 Uhr in das Heim ein. Unter anderem sprechen Coletta Manemann, Integrationsbeauftrage der Stadt Bonn, und Ortsausschussvorsitzende Renate Torno. Für Imbiss und Getränke ist gesorgt. Herzliche Einladung!

Christen in der 68er-Revolte

Dokumentarfilm, D. 2017, Länge: 75 Min. von Dorian Raßloff
mit Gretchen Dutschke-Klotz, Katja Ebstein, Eva Quistorp, Konstantin Wecker, Fulbert Steffensky, jungen Christ*innen von heute u.a.

Am 2. Juni 1967 wurde der Student Benno Ohnesorg von dem Polizisten Karl-Heinz Kurras auf der Demonstration in Berlin (West) gegen den Schah von Persien erschossen. Sein Tod radikalisierte die damalige Protestgeneration. Ohnesorg gehörte zu einer in der 68er-Bewegung engagierten «Evangelischen Studierendengemeinde» (ESG).
Für den Wortführer der Proteste Rudi Dutschke sowie für die Theolog*innen Dorothee Sölle und Prof. Helmut Gollwitzer war Jesus ein revolutionäres Vorbild.
Können Jesus und die 68er auch heute Menschen dazu inspirieren, für eine bessere Welt aufzustehen?

Gemeindehaus Brahmsstraße, Eintritt frei