SchwarzeBilderLyrikbilderVernissage:
Sonntag, 31. Januar, 11.15 Uhr

Begrüßung:
Dr. Ursula Cramer

Einführung:
Renate Fulland, Wiesbaden

Ausstellungsdauer:
31.01. - 10.03.2016

Aufs Neue habe ich die Möglichkeit erhalten, in den Räumen der Trinitatiskirche meine Bilder auszustellen. Diesmal möchte ich die Gelegenheit nutzen, Bilder zu zeigen, die sich aus den zuletzt präsentierten Decalcomanien entwickelt haben.
Hinzugekommen ist die sehr ambivalente Farbe Schwarz, die Schwarzen Bilder. Schwarz - wohlbekannt als Farbe der gezeichneten Linie - ist für mich nicht nur die Farbe der Düsternis, der Trauer oder der Aussichtslosigkeit, sondern auch des Ausdrucks des Feierns, des Endlosen, der Ruhe. Schwarz kann das Hauptmotiv betonen, hervorheben, tragen, einbetten und Farben steigern.
Daneben sollen meine Lyrikbilder stehen, in denen sich auf der Basis der Decalcomanie die gezeichnete Linie mit dem Rhythmus der ornamentalen Handschrift und dem gefundenen lyrischen Zitat zu einer Einheit verbinden.
Nahezu allen Werken liegt der ästhetisch zufallsbedingte Arbeitsprozess der Decalcomanie, in meinen großformatigen, neuesten Bildern die automatische Schreibweise des gezeichneten "Gekritzels" zugrunde. Beide Bildmethoden bringen mir ungeahnte, unvorhersehbare und unendliche Ausdrucksmöglichkeiten.

Sigmar Stehle