Dienstag, 20.11.2018 - 20 Uhr
Ev. Trinitatiskirche Bonn - Brahmsstraße 14

salamToSyria kEin Multimedia-Konzert aus der Reihe Salam to Syria, das die Vielfalt syrischer Kunst und Kultur zelebriert.
Musik: Ashraf Kateb (Violine), Dania Al-Tabbaa (Klavier)
Film:Tayeb Al-Hafez - Wit-ness
Visuelle Kunst: Ali Kaaf - Larynx
Moderation: Bashar Al-Nahhas

Salam to Syria betitelt eine Kammermusik-Konzertserie, die nach Aufführungen in Berlin, Potsdam, Hamburg, Bremen und San Francisco nun auch in Bonn präsentiert wird. Es ist eine Zusammenarbeit von syrischen Musikern und Künstlern aus dem In- und Ausland.

Die Einnahmen von Salam to Syria kommen der Global Health Equity Foundation zugute und werden genutzt, um gesellschaftsorientierte Medienprojekte zu finanzieren, die die Integration von Geflüchteten fördert.

Künstler*innen:

Tayeb Al-Hafez
Dr. med. Tayeb Al-Hafez ist Syrer, hat seit 30 Jahren in den USA gelebt und pendelt zur Zeit zwischen San Francisco und Bonn. Er ist Arzt, Schriftsteller und Direktor der Global Health Equity Foundation (GHEF), die er 2007 gründete. Inspiriert von der kulturellen Geschichte Syriens, die von den alten Kulturen bis zum aktuellen tragischen Krieg reicht, bringt Al-Hafez verschiedenste Künstler für Salam to Syria zusammen. Mithilfe seiner Projekte und seiner Erfahrung sowohl im medizinischen, als auch im Medienbereich, unterstützt Tayeb arabisch-sprechende Geflüchtete, die nach Europa und in die USA kommen, unter anderem bei der Traumata-Bewältigung.

Ali Kaaf
Ali Kaaf ist Syrer und lebt seit dem Jahr 2000 in Berlin. Sein Studium der Bildenden Kunst absolvierte er am Institut des Beaux-Arts in Beirut und an der Berliner Universität der Künste. In seinen vielschichtigen Arbeiten entwickelte Kaaf eine ganz eigene Formsprache. Seine Papier- und Glasarbeiten, Videos, Installationen und Foto-Arbeiten wurden in zahlreichen internationalen Solo-Ausstellungen gezeigt und vielfach mit Auszeichnungen gewürdigt.

Dania AI-Tabbaa
Dania AI-Tabbaa ist eine französisch-syrische Pianistin aus Damaskus. Sie lebt als Professorin für Klavier in Paris und unterrichtet am Konservatorium in Orléans.
Al-Tabbaa studierte unter anderem am Alfred Cortot Institut Superieur de Musique in Paris und bekam den ersten Preis des französischen National- Konservatoriums. Sie gewann neben anderen Preisen die Ebella Competition und den Alliance Française Preis. Al-Tabbaa nahm an einer Reihe von Festivals teil, wie zum Beispiel dem Toronto Musik Festival und klassischen Musikfestivals in Abu Dhabi und Dubai.

Ashraf Kateb
Ashraf Kateb ist ein deutsch-syrischer Violinist, Komponist und Dirigent aus Aleppo und lebt seit 1992 in Berlin. Kateb studierte Violine in Aleppo, Moskau, Berlin und Krakau, hat an einer Vielzahl internationaler Festivals teilgenommen, und war der einzige arabische Künstler in der Philharmonie der Nationen. 1997 gründete Kateb das Projekt „Arabische Musik und die Welt“, innerhalb dessen er die Arbeiten führender arabischer Komponisten sammelte und inszenierte. Seine Arbeiten sind getrieben von seiner Leidenschaft für die Förderung und den Erhalt der arabischen Musiktradition und Kompositionen.

Eintritt frei – Spenden sind willkommen und gehen an die Stiftung GHEF (www.ghef.org)