Die Ökumenische Hospizinitiative unter dem Kreuzberg bietet ab sofort Unterstützung in der Begleitung Schwerkranker, Sterbender und Trauernder an. Nähere Informationen im Flyer.

Im Sommer 2015 wurde von Vertretern der beiden Kirchengemeinden in Endenich die „Ökumenische Hospizinitiative unter dem Kreuzberg“ gegründet. Ihr Ziel ist es, in unserer Nachbarschaft „unter dem Kreuzberg“ ein ehrenamtliches Angebot zu schaffen für die Begleitung schwerkranker, sterbender und trauernder Menschen – sei es im häuslichen Bereich, bei Klinikaufenthalten oder in stationären Einrichtungen der Pflege.

Im Oktober 2015 startete ein Vorbereitungskurs für Ehrenamtliche, die sich in der Begleitung engagieren möchten. 15 Personen aus beiden Kirchengemeinden absolvierten bis Ende Februar 2016 den Kurs. Sie beginnen nun ihre Begleitungsarbeit. Sie bieten Einzelpersonen und Familien, in denen Menschen von einer schweren Krankheit, Alter oder Sterben betroffen sind, aber auch Seniorinnen und Senioren, die in stationären Altenhilfeeinrichtungen wohnen, ihre Unterstützung an – sei es durch Gespräche, die Ermöglichung kleinerer Aktivitäten, Sitzwachen oder „Einfach-da-Sein“.

Hinzu kommt das Angebot einer ehrenamtlichen Trauerbegleitung in Einzelgesprächen und in Form eines regelmäßigen Gesprächskreises für Trauernde.

Näheres über die Unterstützungsmöglichkeiten und Termine der „Ökumenischen Hospizinitiative unter dem Kreuzberg“ entnehmen Sie bitte dem Flyer in Ihrer Kirche oder den Hinweisen unter www.hospizinitiative-kreuzberg-bonn.de.

Für Betroffene, ihre Angehörigen sowie weitere Interessierte bieten wir freitags von 14.30 bis 16.30 Uhr eine Beratung im Büro der Trinitatiskirchengemeinde, Brahmsstraße 16, an.

Bei Rückfragen melden Sie sich gern unter 01575/9073750 bei Wilson Schaeffer, Dipl.-Theologe, Dipl.-Sozialpädagoge.