Termine & Veranstaltungen

Quatuor Akos Streichquartett
Freitag, 14. Februar 2020, 19:30

0trimolo logo

Alexis Gomez, Violine 1;
Aya Murakami, Violine 2;
Théo Delianne, Viola;
Cyrielle Golin, Violoncello
Eintritt frei, Spenden erbeten

Quatuor Akos bei tr-i-molo
Erneut gastiert das junge französische Streichquartett Quatuor Akos bei Trimolo am Freitag, dem 14. Februar um 19.30 Uhr, in der Ev. Trinitatiskirche Bonn-Endenich Brahmsstr. 14. Das brillante, feinfühlige Musizieren der jungen Musiker verspricht wie in den vergangenen Jahren einen musikalischen Hochgenuss. Gegründet 2015, hat sich das Quartett durch die kontinuierliche Unterstützung des Geigers Jérôme Akoka eine breite Zuhörerschaft auf internationalen Bühnen und Musikfestivals erworben. Beim Mozartwettbewerb am Salzburger Mozarteum erspielte sich Quatuor Akos den 3. Preis sowie den "Bärenreiter"-Sonderpreis. Die Künstler sind Alexis Gomez, Violine 1; Aya Murakami, Violine 2; Théo Delianne, Viola und Cyrielle Golin, Violoncello. Auf dem Programm stehen Joseph Haydn, Opus 76 No.4 « The Sunrise »; Joseph Haydn, Opus 76 No.6 und Ludwig van Beethoven, Opus 18 No.6.
Der Eintritt ist frei, es sind Spenden erbeten.

Weitere Informationen:
Das 2015 gegründete Akos Quartett aus Alexis Gomez und Aya Murakami, Violine, Théo Delianne, Viola, und Cyrielle Golin, Violoncello wird seit seiner Gründung von dem Geiger Jérôme Akoka gefördert und mit wertvollem Rat unterstützt.

Die Begegnung mit Original-Bögen des 18. Jahrhunderts anlässlich der Ausstellung "Die Revolution des Streichbogens" in London im Jahr 2015 eröffnete dem Quartett den Weg zur Erforschung des Spiels auf historischen Instrumenten. Dabei erforscht das Akos Quartett kontinuierlich neue Wege der Interpretation ihres Repertoires von Kompositionen des 18. und 19. Jahrhunderts. Dieser sogenannte „Hybrid-Ansatz“ mit der Nutzung von alten und neuen Bögen gibt dem Akos Quartett ihren charakteristischen frischen Sound.

Das Quartett arbeitete mit renommierten Musikern wie Claire Thirion, Pablo Hernán (Chiaroscuro Quartet), Luc-Marie Aguera (Ysaÿe Quartett) und Yovan Markovitch (Danel Quartett) zusammen. Hinzu kamen Auftritte mit bedeutenden Musikern wie mit Gustav Rivinius, Yovan Markovitch und Yoko Kaneko.

Das Quartett erhielt Einladungen auf internationale Kammermusik-Festivals und Meisterkurse wie La Roche-Guyon, Normandie, sowie in Saint-Romans-les-Melle, die Rencontres Chopin in Saint-Avold, das Festival Format Raisins in Nevers und das Festival Le chant de la rive in der Bretagne.

Bei zwei jährlichen Musikfesten fungieren die Mitglieder des Quartetts selbst als musikalische Leitung: Beim Festival Coll’Arco in der Bretagne und dem Kammermusik-Fest in Metz.

Regelmäßig tritt das Quartett auch in Deutschland sowie international auf; in Bonn feierte es wiederholt große Erfolge, zuletzt im Juli 2019. Durch Unterstützung der belgischen Fravannie Stiftung wird das Akos Quartett sein erstes Album mit dem wegführenden Quartett von Joseph Haydn op 76 im März/April 2020 aufnehmen. Darüber hinaus wurde das Quartett ausgewählt, an der diesjährigen 10th Osaka International Chamber Music Competition & Festa (Japan) teilzunehmen. Beim Mozartwettbewerb des Salzburger Mozarteum erspielten sich die Musiker einen 3. Preis sowie den "Bärenreiter"-Sonderpreis.

01 20 quator akos

Ort Ev. Trinitatiskirche Bonn-Endenich, Brahmsstr. 14