Termine & Veranstaltungen

„Guitarra suena“ - Gitarrenklänge
Freitag, 16. März 2018, 19:30

0trimolo logo

Gitarrenklänge aus alter und neuer Welt
Tristan Angenendt
Eintritt frei, Spenden erbeten

„Guitarra suena“- Gitarrenklänge aus alter und neuer Welt
Tristan Angenendt aus Wesel fiel schon früh als großes Gitarrentalent auf. Bereits im Alter von 14 Jahren wurde er als Jungstudent in die renommierte Gitarrenklasse von Prof. Hubert Käppel an der Musikhochschule Köln aufgenommen. 2014 sagt er von Angenendt: "Seine Klangästhetik und seine außergewöhnliche interpretatorische Intelligenz machen ihn zu einem Ausnahmemusiker. Tristan ist zweifellos der beste deutsche Gitarrist seiner Generation." Mit mehr als 30 Preisen bei nationalen und internationalen Wettbewerben zählt er zu den erfolgreichsten Gitarristen seiner Generation. Am Freitag, den 16. März um 19:30 spielt er wegen des großen Erfolgs zum zweiten Mal bei tr-i-molo in der Trinitatiskirche Bonn-Endenich, Brahmsstr. 14. Das Konzert steht unter dem Thema„Guitarra suena“ - Gitarrenklänge aus alter und neuer Welt. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, aber wir bitten um eine Spende für den Künstler.

Weitere Informationen:
Tristan Angenendt, Jahrgang 1985, erhielt seinen ersten Gitarrenunterricht ab 1992. Im Alter von 14 Jahren wurde er als Jungstudent in die renommierte Klasse von Prof. Hubert Käppel an der Musikhochschule Köln aufgenommen und beendete dort später sowohl das Diplom- als auch das Masterstudium mit Auszeichnung. Seinen ersten Soloabend gab Tristan Angenendt im Alter von 13 Jahren in Lemgo, bereits ein Jahr zuvor debütierte er als Solist mit Orchester. Seitdem führt ihn seine Konzerttätigkeit regelmäßig durch ganz Europa und nach Südamerika. Bei nationalen und internationalen Gitarrenwettbewerben im In- und Ausland gewann er mehr als 30 Preise.Mittlerweile ist er selbst regelmäßig als Dozent bei Kursen und als Juror bei internationalen Wettbewerben tätig. Seit 2013 ist er zudem künstlerischer Leiter und Mitorganisator des internationalen Wettbewerbs beim Gitarrenfestival in Oberhausen.
Seine Debüt CD „Between the Centuries“ mit Werken des 20. und 21. Jahrhunderts (darunter einige Ersteinspielungen) erhielt in der Fachpresse, u.a. in „Akustik Gitarre“,
„Gitarre & Laute“ und „Gendai Guitar“ (Japan), ausnahmslos hervorragende Kritiken.
Livemitschnitte und Aufnahmen für nationale und internationale Rundfunk- und Fernsehstationen (u.a. WDR, BravaNL, Atlas-TV Montenegro) vervollständigen das künstlerische Bild. Weitere Informationen, Kontakt, Fotos und Videos im Internet unter:
www.tristanangenendt.de oder bei Youtube

Pressespiegel
„Ein Meister an der Gitarre.“ - Neue Rhein Zeitung, 30.04.2015
„Wie kann ein Mensch nur so gut Gitarre spielen, denkt der Zuhörer, wenn die Finger von Tristan Angenendt in unglaublicher Geschwindigkeit die Saiten seines Instruments virtuos und konzentriert hoch- und runterrasen […].“ - General Anzeiger Bonn, 10.03.2013
„Bei jedem der Stücke verblüffte Tristan Angenendt durch seine präzise Spielweise und die ausdrucksstarken Klänge.“ - Rheinische Post, 06.05.2014
„Wenn man Angenendt lauscht, wird klar, da wird nicht nur ein Instrument gespielt. Er fühlt die Musik und erzählt seinen Zuhörern seine Empfindungen.“ - Borkener Zeitung, 31.03.2014
„Um die klassische Gitarre ist es in unseren Konzerthäusern leider etwas still geworden. Die Zeiten, als der geniale Andres Segovia die großen Säle füllte, scheinen außer mit wenigen Ausnahmen vorerst vorbei zu sein. Umso erfreulicher ist es, dass hervorragende Solisten wie Tristan Angenendt es vermögen, die Schönheit des Saitenzaubers immer wieder von neuem aufleben zu lassen. […]
Die »Chaconne« interpretiert er in eigenem Arrangement mit gestalterischer Spieldichte und souveräner Bach’scher Variationskunst.“ - Mittelbadische Presse, 21.06.2015
„Sichere Technik und ein toller Ton treffen auf hohe Musikalität.“ - Akustik Gitarre, 01/2014
„Technisch makellos, […] aber er bietet mehr! Tristan Angenendt geht souverän mit der Musik um, spielt sie so, dass Zweifel an der Richtigkeit seines Tuns erst gar nicht aufkommen. […] So ungezwungen und natürlich Tristan Angenendt mit dem Fortschreiten der Stücke umgeht, die er vorträgt, so leicht, elegant und stimmig behandelt er die anderen Parameter des musikalischen Vortrags … Dynamik, Artikulation, Phrasierung.“ - Gitarre & Laute, 04.04.2013 Website: www.tristanangenendt.de

gitarrenklaenge mrz18

Ort Ev. Trinitatiskirche Bonn-Endenich, Brahmsstr. 14