Termine & Veranstaltungen

BONNER ZWISCHENTÖNE - Cellokonzert
Sonntag, 17. Dezember 2017, 19:30

0trimolo logo

2. Konzert
Maximilian Hornung Cello
Fabian Müller Klavier
Ludwig van Beethoven Cellosonate Nr. 5 D-Dur op. 102,2
Claude Debussy Cellosonate d-moll
Johannes Brahms Cellosonate Nr. 1 e-moll op. 38
Eintritt frei, Spenden erbeten

Cellokonzert in Trinitatis
Am Sonntag, dem 17. Dezember um 19.30 Uhr findet in der Ev. Trinitatiskirche, Bonn-Endenich, Brahmsstraße 14, das 2. Konzert in der Reihe „Bonner Zwischentöne“ statt. Die Schirmherrschaft über die Reihe hat Prof. Franz Xaver Ohnesorg, Intendant – Klavier-Festival Ruhr, übernommen. Der künstlerische Leiter ist der Pianist Fabian Müller. In diesem Konzert musizieren Maximilian Hornung (Cello) und Fabian Müller (Klavier) von Ludwig van Beethoven die Cellosonate Nr. 5 d-moll op. 102,2, von Claude Debussy die Cellosonate d-moll und von Johannes Brahms die Cellosonate Nr. 1 e-moll op. 38. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erbeten.

Weitere Informationen
Maximilian Hornung:
Mit nur 23 Jahren wurde Hornung Erster Solocellist beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks – eine Position, die unter Cellisten zu den begehrtesten überhaupt zählt. Nach sehr prägenden vier Jahren beschloss er, sich auf eine Karriere als Solist und Kammermusiker zu konzentrieren. Gleich für sein erstes Album erhielt er den ECHO Klassik-Preis als Nachwuchskünstler des Jahres (Sony 2011). Wegen der Veröffentlichung von Dvořaks Cellokonzert mit den Bamberger Symphonikern (Sony 2012) wurde wieder er mit dem begehrten ECHO ausgezeichnet.

Fabian Müller:
Fabian Müller erhielt seinen Anfangsunterricht am Klavier bei der Bonner Pianistin Rose Marie Zartner. Mit 15 Jahren begann er sein Studium an der Musikhochschule Köln bei Professor Pierre- Laurent Aimard. Er erhielt zahlreiche Preise:
2011 Prix amadéo de piano Aachen
2013 Preisträger des Feruccio Busoni-Wettbewerbs mit zahlreichen Sonderpreisen
2014 Finalist im Wettbewerb des Deutschen Musikrates
2015 „Best of NRW“
2016 1. Preis des internationalen Wettbewerbs „Ton und Erklärung“ in Frankfurt
2017 2. Preis und Publikumspreis beim ARD-Wettbewerb München
Zur Zeit studiert er in Köln bei Pierre-Laurent Aimard im Masterstudiengang.

 

zwischentoene 1 17
Foto: Marco Borggreve

zwischentoene 2 17