Aktuell

Gedenkwege durch Endenich
Donnerstag, 7. November 2019, 17:00

Ein großer Teil jüdischer Bonnerinnen und Bonner wurde im Juli 1942 vom Internierungslager Endenich über Köln-Deutz nach Minsk deportiert und dort nahe des Vernichtungslagers Maly Trostinez im Wald von Blagowtschina ermordet.

Entlang von Stolpersteinen stellt Astrid Mehmel, Leiterin der Gedenkstätte Bonn, Lebenswege von Deportierten und die Rolle des Internierungslagers im von der Gestapo beschlagnahmten Kloster in Endenich vor.

Treffpunnkt: Gemeindehaus Brahmsstraße.